Wozu

Körper und Geist stehen in Wechselwirkung zueinander, das heisst, die Spannungssituation des Körpers beeinflusst unser Denken und Fühlen. Und unser Denken und Fühlen löst Reaktionen im Körper aus.

Die AlexanderTechnik bietet die Möglichkeit, Muster die zu Beeinträchtigungen führen, zu erkennen und wegzulassen.
Gemeinsam machen wir uns auf die Suche nach solchen Mustern. Ich begleite Sie mit meinen geschulten Sinnen, weise Sie auf Spannungen und Muster hin und helfe Ihnen dabei diese zu spüren und zu verändern.

Beispiel für körperliche Beschwerden:
Bei Rückenschmerzen, suchen wir gemeinsam nach Ihren Körpermustern. Wir ergründen Statik und normale Bewegung. So wird für Sie verständlich und spürbar, was Sie tun, was an Körperspannung nötig ist und worauf Sie verzichten können.
Beschwerden und Schmerzen im Bewegungsapparat sind oft die Folge von Bewegungsmustern. Weil diese Muster zur Gewohnheit geworden sind, erkennen wir sie nicht, sie fühlen sich für uns normal an.

Beispiel für Beeinträchtigungen im seelisch/geistigen Bereich:
Bei Angst verändert sich die Körperspannung. Manchmal ist dies notwendig. Wenn wir in Gefahr sind, müssen wir bereit sein um zu reagieren.
Es gibt aber viele Ängste, die keinen direkt nachvollziehbaren Grund und Sinn haben, wie Höhenangst in der Gondel, Platzangst im Lift, Angst, dass den Kindern etwas zustösst, wenn sie alleine unterwegs sind…
Die nicht nachvollziehbaren Ängste lösen die gleiche körperliche Reaktion aus, wie die begründeten Ängste.
Diese körperliche Reaktion gilt es kennenzulernen, damit wir sie erkennen, wenn sie beginnt. In diesem frühen Stadium der körperlichen Reaktion haben wir relativ leicht die Möglichkeit einzugreifen, die Atmung zu steuern, Muskelspannung zu unterbinden und unsere Gedanken zu leiten.


Für wen eignet sich AlexanderTechnik Wie AlexanderTechnik funktioniert
Mehr erfahren ... Mehr erfahren ...